Ausbildungspatenschaften für Lüneburg - Helfen Sie mit!

Ehrenamtlich getragene Angebote zur Berufsorientierung und Ausbildungsbegleitung

Grußwort von Landrat Nahrstedt

„Man kann einen Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen,
es in sich selbst zu entdecken.“

Galileo Galilei

 

 

Liebe Patinnen und Paten,
liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Lüneburg,

„Keiner darf verloren gehen“! – so lautet das Motto, das die Bildungsregion Lüneburg sich auf die Fahnen geschrieben hat. Die engagierten Patinnen und Paten der Ausbildungsbrücke Lüneburg sind seit vielen Jahren ein wichtiger Teil unserer Bildungsregion, denn sie begleiten Schülerinnen und Schüler auf dem Weg von der  Schule in den Beruf. Weit über 200 Jugendliche aus der Region haben die Paten schon erfolgreich begleitet, mehr als 100 betreuen sie aktuell im Sommer 2017.

Die Ausbildungsbrücke, ein Projekt der Initiative Arbeit durch  Management/PATENMODELL, ist eine bundesweite Initiative der Diakonie. Seit 10 Jahren berät und begleitet sie Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 bei der individuellen Berufswegeplanung. Als neutrale Person unterstützen sie in enger Kooperation mit unseren Schulen immer genau da, wo individueller Rat und Hilfe nötig sind, damit junge Menschen in unserem Landkreis Zukunftsperspektiven entwickeln können. Dabei geben sie Lebens- und Berufserfahrung sowie Kontakte und Beziehungen an junge Menschen weiter. Kein Wunder, dass die Warteliste in Hansestadt und Landkreis Lüneburg gut gefüllt ist.

Mit ihrem positiven Menschenbild stärken die Patinnen und Paten den Schülerinnen und
Schülern im Landkreis Lüneburg freundschaftlich den Rücken. Gleichzeitig investieren sie Woche für Woche und oft über einen langen Zeitraum hinweg Zeit in junge Menschen. Dafür möchte ich ihnen ganz herzlich danken. Es gibt aber noch viele Schülerinnen und Schüler, die auch gerne einen Paten hätten. Ich würde mich deshalb freuen, wenn sich weitere Patinnen und Paten finden, die mitmachen wollen, und werbe gerne um weitere Unterstützung für das Projekt!

 

Herzlichst

 

 

Manfred Nahrstedt
Landrat

Top