Ausbildungspatenschaften für Lüneburg - Helfen Sie mit!

Ehrenamtlich getragene Angebote zur Berufsorientierung und Ausbildungsbegleitung

Ausbildungsbrücke Lüneburg bei Oberbürgermeister Ulrich Mädge

Rathaus Lüneburg

Ausbildungsbrücke Lüneburg stellt sich vor

Am 30.03.2017 hatten wir die Gelegenheit, die Ausbildungsbrücke Lüneburg beim Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg Ulrich Mädge vorzustellen. Der Koordinator der Region Lüneburg Heinrich Bär hatte den Oberbürgermeister bei der Berufs-Informationsbörse im Februar 2017 angesprochen. Der OB war sofort bereit, uns die Möglichkeit zu geben über den Stand der Ausbildungsbrücke in Lüneburg zu berichten.

OB Ulrich Mädge nahm sich für uns über eine Stunde Zeit. Heinrich Bär hat zunächst die Ausbildungsbrücke anhand der aktuellen Lüneburger Präsentation vorgestellt. Der Oberbürgermeister war äußerst angetan von den Leistungen unserer Paten. Die Entwicklung der Anzahl der Paten und der Patenschaften beeindruckte Mädge, er sagte: „Die Gesellschaft müsste noch mehr Bürger wie Sie haben, die sich im Ehrenamt engagieren.“

Danach schilderte der Koordinator der Christiani-Oberschule Lüneburg Claus Petersen den Ablauf einer Patenschaft.

Besonders interessiert zeigte sich der OB Ulrich Mädge bei der Vorstellung unseres Projektes „IdA – Integration durch Ausbildung“. Er hörte aufmerksam zu, als der Koordinator IdA von den Problemen bei der Integration von Flüchtlingen berichtete. Ulrich Mädge gab uns hierzu wertvolle Hinweise. Ein besonderes Lob gab es für die aktuelle Zusammenarbeit der Ausbildungsbrücke mit der BBS III.

In Laufe des Gespräches sagte Ulrich Mädge uns, dass er in einigen Jahren in Rente gehen werde. „Aber als Pate werde ich Ihnen nicht zur Verfügung stehen“, so Ulrich Mädge. Damit ist er Heinrich Bär zuvor gekommen, der Herrn Mädge als Paten anwerben wollte.

Zum Ende gab uns der Oberbürgermeister auch noch Tipps, wie wir Spenden generieren können, um noch mehr Flüchtlingen in Ausbildung Sprachunterricht geben zu können. „Nur so können die Flüchtlinge und die Betriebe profitieren. So haben wir eine klassische Win-Win-Situation“ so Heinrich Bär.

Das Gespräch war sehr erfolgreich und hat dem Oberbürgermeister gezeigt, was engagierte Bürgerinnen und Bürger alles bewegen können.

v.l. Claus Petersen, Heinrich Bär, Oberbürgermeister Ulrich Mädge

 

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top